Zwei ausgezeichnete Ideen

Beschäftigte des Unternehmens Veolia erhalten BGHM-Sicherheitspreis

Preisübergabe an die Firma Veolia (v. l. n. r.): Reik Weber (Aufsichtsperson, BGHM), Arne Lehmeier (Sicherheitsfachkraft, Veolia), Dr. Christian Ausfelder (Geschäftsführung, Veolia), Michelle Saluda und Laura Stuhr (beide Auszubildende, Veolia)

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit haben bei der Veolia Water Technologies GmbH hohe Priorität. Das zeigt sich besonders am Engagement der Beschäftigten in Sachen Arbeitsschutz. Gleich zwei umgesetzte Maßnahmen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden von der BGHM nun mit dem Sicherheitspreis ausgezeichnet:

Mama, Papa – seid vorsichtig!

Um den Beschäftigten zu zeigen, wie wichtig es ist, die persönliche Schutzausrüstung zu tragen, hat Arne Lehmeier, Sicherheitsfachkraft bei Veolia, ein Plakat entworfen: Darauf zu sehen sind Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an ihre Eltern appellieren: „Hallo Mama, hallo Papa! Seid vorsichtig bei der Arbeit, wir warten auf euch!“ Dabei tragen die Jungen und Mädchen Gehörschutz, Helm und Schutzbrille. Die Plakat-Aktion fand sogar globale Resonanz: Auch Tochterfirmen von Veolia im Ausland haben die Idee aufgegriffen und vor Ort Plakate mit den Kindern von Beschäftigten entworfen und eingesetzt.

Azubis drehen Film über Gefährdungsbeurteilung

Auch die jüngsten Beschäftigten im Unternehmen wissen, wie sie langfristig sicher und gesund arbeiten. Dass die Gefährdungsbeurteilung dabei eine große Rolle spielt, haben die Auszubildenden Michelle Saluda und Laura Stuhr in einem Film dargestellt: Anhand einer Schiebeanimation zeigen sie, was alles ohne Gefährdungsbeurteilung passieren kann und wie sicherheitsrelevante Maßnahmen nach der Beurteilung besser erkannt und umgesetzt werden können. Schauen Sie selbst: Beispielvideo zur Gefährdungsbeurteilung (Link: YouTube)