Gesundheitskonzept mit vielen Maßnahmen

SKS metaplast macht Beschäftigte fit – dafür gibt‘s den Schlauen Fuchs

Die Preisträger bei der Übergabe vor Ort in Sundern: Marcus Assmann, Michael Arnold, Josef Levermann, Christoph Hillebrand, Pietro Farsetta sowie Claus Pachurka von der BGHM (v.l.n.r.).

Die Preisträger bei der Übergabe vor Ort in Sundern: Marcus Assmann, Michael Arnold, Josef Levermann, Christoph Hillebrand, Pietro Farsetta sowie Claus Pachurka von der BGHM (v.l.n.r.).

„Wir wollten die Gesundheit und die Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nachhaltig fördern. Schnell wurde uns klar, dass Einzelmaßnahmen nach dem Gießkannenprinzip hierfür keinen nachhaltigen Effekt haben würden. Daher entschieden wir uns dazu, ein umfassendes Gesundheitskonzept in unserem Betrieb einzuführen. In unserem hauseigenen Fitnessstudio, das wir extra haben bauen lassen, stehen zum Beispiel 37 Indoor-Cycling-Räder, die rege genutzt werden. Wir haben einen Trainer eingestellt, der die Beschäftigten anspricht und ihnen nahebringt, dass es gut ist, wenn sie etwas für ihre Gesundheit tun. Seit Kurzem kommt eine Physiotherapeutin zu uns, die Massagen anbietet. Was absolut boomt, ist unser Job-Rad-Angebot: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich über uns Fahrräder leasen. Bei etwa 400 Beschäftigten, denen diese Möglichkeit offensteht, sind derzeit mehr als 150 Fahrräder im Umlauf. Diese Maßnahmen sind in einem umfassenden betrieblichen Gesundheitskonzept integriert. Mit diesem und den vielfältigen Angeboten befinden wir uns auf einem guten Weg. Darauf möchten wir aufbauen und noch mehr Beschäftigte motivieren, mitzumachen und etwas für ihre Gesundheit zu tun. Dass wir für dieses Engagement in Sachen Gesundheitsschutz nun von der BGHM den Schlauen Fuchs verliehen bekommen, ist natürlich eine zusätzliche Motivation für uns, diesen Weg weiter zu gehen.“

Christoph Hillebrand, SKS metaplast Scheffer-Klute GmbH